Morgenwonne

DSCN1733

Foto Fuchs

 

(…)

Aus meiner tiefsten Seele zieht

mit Nasenflügelbeben

ein ungeheurer Appetit

nach Frühstück und nach Leben.

 

 

Joachim Ringelnatz (1883-1934) deutscher Dichter, Kabarettist und Seefahrer
Auszug aus seinem Gedicht „Morgenwonne“

 

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 20 Kommentare

Lizenz

DSCN1783

Foto Fuchs: Sicht vom Brienzer Rothorn auf das Berner Alpenmassiv (im Vordergrund der Eisee)

 

Hochsehen zum Berg
der wie ein Gott
Wasser und Worte teilt
und den Schnäbeln
der Vögel ewig
die Stirne bietet

Anstehen am Berg
und warten
bis die Sonne in die
gehöhlte Hand
niederrollt
für einen Tag

 

Brigitte Fuchs
Aus „Handbuch des Fliegens“, Gedichte, edition8, Zürich 2008

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 22 Kommentare

…heimlich

DSCN4970

Foto Brigitte Fuchs

 

 

… heimlich erzählen die Rosen

sich duftende Märchen ins Ohr …

 

 

Heinrich Heine (1797-1856) deutscher Schriftsteller und Dichter
Aus „Möchten Sie nicht in meinen Garten kommen?“ Verlag am Eschenbach der Schwabenverlag, Eschenbach 2013

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 18 Kommentare

Wenn du sprichst…

DSCN8800

Foto Brigitte Fuchs

 

„Wenn du sprichst, wiederholst du nur, was du eh schon weisst; wenn du aber zuhörst, kannst du unter Umständen etwas Neues lernen.“

 

Dalai Lama, *1935, eigentlich Tenzin Gyatso, 14. geistiges und politisches Oberhaupt der Tibeter, wurde 1989 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet.

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 16 Kommentare

Schmetterling und Hummel

DSCN1850-001

 

Es machten Schmetterling und Hummel
mal wieder einen Blütenbummel.
Sie tauschten Klatsch- und Tratschgeschichten
von Nachbarinnen, Neffen, Nichten.
Viel Zeit blieb ihnen nicht zum Schwatzen,
denn von den Dächern pfiffen Spatzen
und auch die Katze war zugegen –
von wegen…

 

Brigitte Fuchs

 

DSCN1851

Fotos Brigitte Fuchs

 

Veröffentlicht unter Bilder, Kapriolen | 20 Kommentare

Was reden wir in den Wind

2016-07-18_Kloster_Fahr2

Fotos Brigitte Fuchs: Blumengarten im Kloster Fahr

 

 

Was reden wir in den Wind führen das

grosse Wort versäumen dabei das

Grünzeug den Garten du weisst schon die

Beschwichtigung die man ihm nachsagt die

blutstillende Wirkung dabei wäre es ein

Leichtes den Gerüchen zu folgen den

prallen steinbrechenden Farben (mit Sonne

und Regen ist noch immer zu rechnen)

auch liesse sich die Hand getrost ins

Malvenfeuer legen Kratzdistel Schwertlilie

das weitaufgerissene Löwenmaul nichts

würde uns nachhaltig schrecken

 

 

Brigitte Fuchs
Aus „Solange ihr Knie wippt“, Gedichte, edition 8, Zürich 2002 

 

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 18 Kommentare

Eine schöne Freude…

2015-06-30_Ostschweiz_Paul

Fotos Fuchs

 

Eine schöne Freude am Strande ist mir das: mit dem Blick nach unten über die Millionen von Steinen und Steinchen zu wandern, zu steigen, zu kriechen. Um in ihrer mannigfaltigen Masse Formenwunder und Farbenwunder zu entdecken…

(…)

Aber ich suche keine Kunstwerke, auch keine geologischen oder petrographischen, überhaupt keine wissenschaftlichen Aufklärungen. Ich gebe mich spielerisch den Eindrücken hin, die aus dieser stummen Steinwelt zu mir kommen. Und ich will von ihnen nicht belehrt werden, sondern in ihnen träumen und ahnen.

 

Joachim Ringelnatz (1883-1934) deutscher Dichter, Kabarettist und Seefahrer Aus „Weisheit zum Träumen“ Tag- und Nachtgedanken, Hrsg. Fabian Bergmann, Herder Verlag, Freiburg im Breisgau 2005

Veröffentlicht unter Bilder, Texte | 22 Kommentare

Katzen lieben Menschen

DSCN8311-001

Foto Brigitte Fuchs

 

 

Katzen lieben Menschen mehr, als sie zugeben wollen,

aber sie besitzen so viel Weisheit, es für sich zu behalten.

 

Mary Eleanor Wilkins Freeman (1852-1930) US-amerikanische Schriftstellerin
Text von einem Kalenderblatt

 

Veröffentlicht unter Bilder, Sätze | 14 Kommentare

Strebe nach Ruhe

DSCN8045

Foto Brigitte Fuchs

 

Strebe nach Ruhe, aber durch das Gleichgewicht,

nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.

 

Friedrich Schiller (1759-1805) deutscher Dichter, Philosoph und Historiker
Zitat gelesen auf einem Kalenderblatt

Veröffentlicht unter Bilder, Sätze | 16 Kommentare

Das vielfältige Schauspiel der Berge

DSCN1772

Foto Fuchs:
Aussicht vom Brienzer Rothorn auf die Berner Alpen mit Eiger, Mönch und Jungfrau sowie den Brienzer- und Thunersee

 

Das vielfältige Schauspiel der Berge, die Erinnerungen, aber besonders das Gefühl, dem Alltag entflohen zu sein, das Gefühl der Freiheit und der Lebensfreude, waren der Grund meiner Liebe zu den Bergen.

 

Walter Bonatti (1930-2011) italienischer Alpinist, Bildreporter und Autor
Zitat gefunden im Internet

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 16 Kommentare