Lasst uns…

DSC07838

Foto Brigitte Fuchs

 

Lasst uns immer in den Traum des Lebens

kleine bunte Träume weben.

 

Jean Paul (1763-1825) deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge

Veröffentlicht unter Bilder, Sätze | 12 Kommentare

Senryu

 

DSCN0013

Foto Brigitte Fuchs

 

Ach, zu meiner Zeit

waren alle Frauen noch

sittsam, brav und treu!

 

Jiro, japanischer Senryu-Verfasser
Aus “SENRYU” Japanische Lebensweisheit, Heiterkeit und Besinnlichkeit im Gedicht, aus dem Japanischen von Gerolf Coudenhove-Kalergj, Verlag “Die Waage”, Zürich 1966

Veröffentlicht unter Bilder, Haiku | 24 Kommentare

Womit

DSCN0057

Foto Brigitte Fuchs

 

Womit sind wir verbunden,
ists eine Lunte, eine Dolde,
die in unser Fenster hängt?

 

Cyrus Atabay (1929-1996) iranischer Schriftsteller deutscher Sprache
Aus “Das Auftauchen an einem anderen Ort”, Insel Verlag, Frankfurt am Main 1977

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 20 Kommentare

Anagramm-Zweizeiler 210

DSCN4564

Foto Brigitte Fuchs

 

TANZEN, SAGT SIE, SEI

EIN “GEISTES-ANSATZ”.

 

Brigitte Fuchs

Veröffentlicht unter Anagramme, Bilder | 16 Kommentare

Lichtfest

DSCN0130

Foto Brigitte Fuchs

 

Am Hügel hin langsam zu gehn
Und in die Ferne ruhig sehn:
Wie wunderbar!

Wir wandeln wie auf Wolken leicht,
Das Paradies ist schon erreicht
Am Grasaltar!

 

Karl Adolf Laubscher (1888-1974) Schweizer Maler und Dichter
Aus “Gazellengedichte”, Kristall-Verlag, Bern 1941

 

Und dann noch etwas zum keltischen Lichtfest Imbolc:

“Am 2. (oder Abend des 1.) Februars ist Lichtmess oder auch Imbolc, ursprünglich das Fest der Brigid. Sie war die Göttin mit dem Kessel. Aus ihm schöpfte sie Energie, Inspiration, Begeisterung und Kreativität. Sie war die Göttin der schönen Künste als auch des Heilens und insbesondere der Dichtkunst. Ebenso war sie Göttin des Feuers und der Schmiedekunst. Damit steht sie auch für die kämpferische Energie und die Macht der freien Frauen. (Durch ihr, von 19 Jungfrauen bewachtes und durch eine Hecke begrenztes Heiligtum durfte kein Mann gehen.)
Ihr Fest ist ein Lichtfest. Das wiederkehrende Licht und die neue Zeit des Frühlings werden mit Dank und Freude gefeiert. Man zündet Feuer an und tanzt. Auf das Fest stimmt man sich mit einer Reinigung ein. Man kann mit Lavendel, Harzen und Wacholder räuchern und sich mit Ruten von Hasel, Weide oder Birke negative Kräfte abstreifen. Atemübung und allenfalls Visionssuche können hinzukommen. Himmelsrichtung für den Anlass ist Nord-Osten (in Richtung Osten, vom Winter-Norden dem Frühlingsosten entgegen).”

Ein Dankeschön an A.F. für diese erhellenden Ausführungen!

 

Veröffentlicht unter Bilder, Diverses, Gedichte | 26 Kommentare

Limerick 48

DSCN2996

Foto Brigitte Fuchs

 

Herr Wacker aus Koblenz am Rhein,
der möchte gern mutiger sein
wie Feuerwehrleute,
drum kauft er sich heute
ein Feuerwehrauto in klein.

 

Brigitte Fuchs

Veröffentlicht unter Bilder, Kapriolen | 36 Kommentare

Bäume

DSCN4784

Foto Brigitte Fuchs

 

Bäume sind Gedichte,

die die Erde

in den Himmel schreibt!

 

Khlil Gibran (1883-1931) libanesisch-amerikanischer Maler, Philosoph und Dichter

Veröffentlicht unter Aphorismen, Bilder | 30 Kommentare

Die alte Burg

DSCN9552

Foto Brigitte Fuchs: Schloss Wildegg

 

Das Schloss dort über wald’ger Schlucht
Umsonst nach alten Zeiten sucht.
Ich will nicht deren Wiederkehr,
Und dir, o Burg, verzeih’ ich’s sehr,
Blickst du nun kleinlaut, fremd und kalt
Herab von deinem Fels und Wald,
Aus deiner Zeit der wilden Faust
In Tage, wo der Fleiss nur haust.
Wie, denkst du, ward die Zeit so mild,
Und ich noch stelle mich so wild,
Und diene nun der Welt zum Hohn!
Ach, wär’ ich doch verschwunden schon!

 

Karl Mayer (1786-1870) deutscher Jurist und Dichter
Text gefunden bei “Die deutsche Gedichtebibliothek”

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 14 Kommentare

Der rastlose Mensch…

DSCN9739

Foto Brigitte Fuchs

 

Der rastlose Mensch von heute hat tagsüber keine Zeit, sich Sorgen zu machen. Und abends ist er zu müde dazu. Alles in allem hält er das für Glück.

 

George Bernard Shaw (1857-1950) irischer Schriftsteller, Dramatiker, Satiriker und Musikkritiker
Text von einem Abreisskalender

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 24 Kommentare

Was hat die Lieb mit der Saison zu tun

DSCN9460

Foto Brigitte Fuchs

 

Was hat die Lieb mit der Saison zu tun
Was sollen diese Possen, ….
Ich weiss mir sind im Januar
Die heissesten Thränen geflossen.

 

Else Lasker-Schüler (1869-1945) deutsche Schriftstellerin und Dichterin jüdischer Herkunft
Aus “Dein Herz ist wie die Nacht so hell” Liebesgedichte, ausgewählt von Eva Demski, Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 1996/2002

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 20 Kommentare