Schüttelreim 46 – zum Valentinstag

DSCN6310-001

Foto und Beschriftung Brigitte Fuchs

 

Als Valentin mit schnellem Schritt aus seiner

Bude trat,

da ahnte man, was er auf Knien dann die

Trude bat.

 

Brigitte Fuchs

Veröffentlicht unter Bilder, Kapriolen | 20 Kommentare

Kein Gedicht

2012-10_18.-22

Fotos Brigitte Fuchs

 

Ich möchte so gern wie ein Vogel

Durch die Lüfte fliegen.

Ich möchte so gern wie ein Löwe

In der Wüste liegen.

Ich möchte so gern wie ein König

die lange Weile besiegen.

Doch der Glanz der ewigen Sonnen

Begeistert mich heute nicht.

Ich habe Vieles begonnen.

Doch das macht noch kein Gedicht.

 

Paul Scheerbart (1863-1915) deutscher Dichter und Zeichner
Text aus dem Internet

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 12 Kommentare

Bahnhof

DSCN2508

Foto Brigitte Fuchs

 

 

Das ist der Bahnhof mitten in der Stadt:
Schon auf dem Schulweg sahen wir die Uhr,
Bräunlichen Stein, gebäudige Statur
Und dieses übermächtige Ziffernblatt.

Von diesem Bahnhof ging dann vieles aus.
Auf diesem Bahnhof kamen wir nach Haus.
Der Wartesaal!! Beim Klang der Kaffeetassen
Verließen wir und wurden wir verlassen.

Ja, damals hab’ ich H. zum Zug gebracht
Und manchen Tod der Trennung durchgemacht.
Doch war’s nicht von verklärtem Licht ein Wink,
Als mich hier J. im vorigen Jahr empfing?

Die meisten gehn entschlossen und gereift,
Nur Kinder warten: wenn der Zug erst pfeift!
Hier raucht es. Das Gepäck wird aufgegeben.
Und quere Züge fahren durch das Leben.

 

erschienen in „Berliner Tageblatt“ 05. 07. 1929

Ernst Blass (1890-1939) deutscher Schriftsteller, Dichter und Kritiker
Aus “Die feiernden Deutschen” 789 brauchbare Gedichte durch den Tag, durch das Jahr und durch das Leben; ausgesucht von Gerd Haffmanns, Haffmanns Verlag, Berlin 2012

 

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 12 Kommentare

Anagramm-Zweizeiler 211 und 212

DSCN8422-001

 

DIESER ZEBRAFINK

DARF SIE “BEZIRKEN”.

 

DSCN8420-001

 

EIN GELBER SITTICH

LEBT EINSICHTIGER.

 

Fotos und Anagramme Brigitte Fuchs

Veröffentlicht unter Anagramme, Bilder | 16 Kommentare

Lagunengespräch

DSC03787

Foto Brigitte Fuchs

 

Wenn sich
eine Gondel fände,
die uns forttrüge,
weit über diese Lagune hinaus,
sie wäre von anderer Farbe,
nicht schwarz.

 

Christian Mägerle (1946-2014) Schweizer Lyriker, Lehrer und Literaturvermittler
Aus “Augenblick des Weinsteins”, Gedichte, St. Gallen 1977

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 34 Kommentare

Welttheater

DSCN9006-001

Foto Brigitte Fuchs

 

Der klügste Direktor ist Gottvater!
Er leitet geschickt das Welttheater.
Zwar gibt er immer das gleiche Stück,
Doch hat er einen himmlischen Trick:

Er lässt, wenn eine Reihe um,
Entstehn ein neues Publikum,
Das von Jahrhundert zu Jahrhundert
Das alte Stück als neu bewundert.

 

Julius Bauer (1853-1941) österreichischer Journalist, Schriftsteller und Redakteur
Text gefunden bei Aphorismen.de

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 26 Kommentare

Für wen schlägt sein Herz?

DSCN8717

Collage und Foto Brigitte Fuchs

 

Eingespielt

Das blaue Tier das
sich bewegt das faucht
von Ast zu Ast  das dunkle
Fell sich leckt sich unterm
Zaun nicht duckt die Milch
das frische Fleisch
nicht frisst den Sprung
ins Gitter probt sich
weich ins Polster fügt
die Krallen wetzt das
unerbittlich um die
Schenkel streicht

 

Brigitte Fuchs
Aus “Das Blaue vom Himmel oder ich lebe jetzt”, Gedichte, Glendyn Verlag, Aarau 1993

Veröffentlicht unter Collagen | 18 Kommentare

Glück

DSCN9975

Foto Brigitte Fuchs

 

Glück stammt aus einem Denken,
das dankbar ist.

 

Hellmut Wolff (1906-1986) deutscher Philosoph und Mystiker
Aus “wenn nicht eine wunderbare Liebe dir Flügel verleiht”, Aphorismen und handgeschriebene Gedichte, Bernadette-Wolff-Verlag, Augsburg 1981

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 20 Kommentare

Lasst uns…

DSC07838

Foto Brigitte Fuchs

 

Lasst uns immer in den Traum des Lebens

kleine bunte Träume weben.

 

Jean Paul (1763-1825) deutscher Dichter, Publizist und Pädagoge

Veröffentlicht unter Bilder, Sätze | 21 Kommentare

Senryu

 

DSCN0013

Foto Brigitte Fuchs

 

Ach, zu meiner Zeit

waren alle Frauen noch

sittsam, brav und treu!

 

Jiro, japanischer Senryu-Verfasser
Aus “SENRYU” Japanische Lebensweisheit, Heiterkeit und Besinnlichkeit im Gedicht, aus dem Japanischen von Gerolf Coudenhove-Kalergj, Verlag “Die Waage”, Zürich 1966

Veröffentlicht unter Bilder, Haiku | 24 Kommentare