Die Amsel

DSCN3585-001

Foto Brigitte Fuchs

 

DIE AMSEL BEI DER ROSTIGEN WASSERSCHALE

FRÜHMORGENS FILIGRAN UND SCHLANK

DAS SCHRECKHAFTE BEGLEITET SIE

 

Viktor Steinhauser, *1956, Schweizer Geologe, Lehrer und Schriftsteller
Originalbeitrag

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 12 Kommentare

Zusammen…

DSCN6085-001

Foto Brigitte Fuchs: Distelfalter

 

Zusammen
mit diesem Falter
einen kurzen
langen Augenblick
Dasein gefeiert

 

Ernst Bonda, *1923, Schweizer Künstler und Lyriker
Aus “Schatten und Begeisterung” Gedichte, Bonda-Verlag, St. Gallen 2003

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 14 Kommentare

An die Schweiz

DSCN8588-001

Foto Brigitte Fuchs

 

Ich liebe dich nicht, weil du klein,
— Ein grosses Land, ein grosses Heil! –
Nicht, weil dein Alpenschnee so rein,
Dein Matterhorn so frech und steil,
Nicht um der Wasserfälle Mut,
Und See’n blau und seelenfroh …
Ach, wallte deiner Männer Blut
Und blaute deine Jugend so!

Nicht, weil ein sagenhafter Hirt
Das Horn auf allen Hügeln bläst,
Der Bundesstier so wohlgeschirrt
Und euterschwer dein Kühlein äst.
Auf jedem Berg ums glatte Kinn
Der Flügelbart des Wirtes weht
Und man in dreier Sprachen Sinn
Den Käse und die Milch versteht.

Oh, jener gelben Münzen Klang
Und jener Kellnerfräcke Schnitt!
Und auf des Gongs vertrauten Klang
Der Lords und Ladies steifer Schritt!
O Emmentalerjodelton
— Ein Franken, mit Begleitung zwei –
In Haub’ und Koller vorm Balkon!
Wer liebt die Heimat nicht dabei?

 

(…)

 

Heinrich Federer (1866-1928) Schweizer Priester und Schriftsteller
Erste Strophen aus dem Langgedicht “An die Schweiz” aus der Sammlung “Gedichte 1897-1926″

 

DSCN1537-001

Foto Brigitte Fuchs

Veröffentlicht unter Bilder, Texte | 24 Kommentare

Die liebenswerten Gärtner

DSCN6550

Foto Brigitte Fuchs

 

Lasst uns dankbar sein gegenüber Menschen,

die uns glücklich machen.

Sie sind die liebenswerten Gärtner,

die unsere Seele zum Blühen bringen.

 

Marcel Proust (1871-1922) französischer Schriftsteller
Zitat gefunden auf einem Kalenderblatt

Veröffentlicht unter Bilder, Zitate | 18 Kommentare

Familien-Idylle

 

 

DSCN5016

Foto Brigitte Fuchs

 

Es schwamm Frau Schwan mit ihren Kleinen.

(Sie waren sehr mit sich im Reinen.)

Der Morgen gab sich sonnenklar,

es drohte keinerlei Gefahr.

Und ausserdem und irgendwann

erschien auch der Papa und Mann

und das Familienquartett

(mein lieber Schwan!) – war nun komplett.

 

Brigitte Fuchs

Veröffentlicht unter Bilder, Kapriolen | 16 Kommentare

Schwanensee

DSCN2522

Foto Brigitte Fuchs

 

Die schwimmenden Festungen der
Schwäne in ihren Nestern schon bald
die hässlichen Entlein die heranwachsen
zu imposanten Tänzern und Ballerinen
auf eigener Seebühne noch sind sie
flaumig grau und folgsam man sollte
ihnen nichts andichten den Reichen &
Schönen dieser unverzauberten Welt

 

Brigitte Fuchs
In “Es tanzt der Stein” Gedichte, Edition 8, Zürich 2014

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 22 Kommentare

Komm, sage mir, was du für Sorgen hast

DSCN4821

Foto Brigitte Fuchs

 

(…)

In eines Holzes Duft
Lebt fernes Land.
Gebirge schreiten durch die blaue Luft.
Ein Windhauch streicht wie Mutter deine Hand.
Und eine Speise schmeckt nach Kindersand.

Die Erde hat ein freundliches Gesicht,
So groß, daß man’s von weitem nur erfaßt.
Komm, sage mir, was du für Sorgen hast.
Reich willst du werden? – Warum bist du’s nicht?

 

Joachim Ringelnatz (1883-1934) eigentlich Hans Bötticher, deutscher Dichter, Maler, Kabarettist und Seefahrer

Letzte beiden Strophen im gleichnamigen Gedicht
Aus “…und auf einmal steht es neben dir”, Büchergilde Gutenberg, Berlin 1962
Copyright 1950 by Karl H. Henssel Verlag, Berlin

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 24 Kommentare

Limerick 43

DSCN1488

Foto Brigitte Fuchs

 

Es wollte Herr Adams aus Brighton
ein köstliches Mahl zubereiten.
Er nahm das und dies,
doch schmeckte es mies:
Im Kochbuch, da fehlten zwei Seiten.

 

Brigitte Fuchs

 

Veröffentlicht unter Bilder, Kapriolen | 26 Kommentare

Wandern…

DSC_5459-002

Foto Fuchs

 

Wandern ist eine Tätigkeit der Beine – und ein Zustand

der Seele.

 

Josef Hofmiller (1872-1933) deutscher Schriftsteller, Kritiker, Übersetzer und Nietzsche-Forscher

Veröffentlicht unter Bilder, Sätze | 18 Kommentare

Sommer

DSCN1611

Foto Brigitte Fuchs

.

Sieh, wie sie leuchtet,
Wie sie üppig steht,
Die Rose –
Welch satter Duft zu dir hinüberweht!
Doch lose
Nur haftet ihre Pracht –
Streift deine Lust sie,
Hältst du über Nacht
Die welken Blätter in der heissen Hand…
Sie hatte einst den jungen Mai gekannt
Und muss dem stillen Sommer nun gewähren –
Hörst du das Rauschen goldener Ähren?

.

Thekla Lingen (1866-1931) deutsch-russische Schauspielerin und Dichterin
Text gefunden im Internet

Veröffentlicht unter Bilder, Gedichte | 6 Kommentare